Logo
Werbung:
  • Animationen

Über 10.0000 Cliparts & Animierte Gif Bilder für jeden Anlass!

In der Clipart Gallery voller Cliparts zum download, Festtage wie Feuerwehr, Ostern, Valentinstag, Weihnachten Cliparts,Rahmen, Hochzeit, Party, Geburtstag, Silvester, Berufe, Bürostress, Wintersport, Schule und ebenso Herzen und Rahmen und Strichmännchen Cliparts zum runterladen. Viel Spass in der Galerie.

Anzeige:

Informationen

Was sind Animationen?

Animationen sind eine bestimmte Folge von digitalisierten Bildern, die beispielsweise durch die Bearbeitung mit dem Animationsprogramm als Bewegungsablauf dargestellt werden. Das Wort stammt vom lateinischen „animare“, was bedeutet: zum Leben erwecken. Bei Animationen handelt es sich um bildhafte Darstellungen in digitaler Form. Bei Grafikanimationen werden die Bilder in den einzelnen Positionen nach einem vorbestimmten Ablauf eingeblendet und sichtbar gemacht. Bei vielen Homepages werden bereits Animationen eingesetzt, um entweder besondere Effekte zu erzielen oder aber bestimmte Handlungen und Abläufe genau darzustellen. Bei den Animationen werden sämtliche Bewegungen, die in der Endfassung erscheinen sollen, als Einzelbilder schnell hintereinander abgespielt. Dadurch sieht diese animierte Darstellung für unser Auge wie die Bewegung der Personen, Tiere oder Gegenstände aus und kann innerhalb der Animation betrachtet werden. Früher war die Herstellung eines Trickfilms noch sehr aufwendig. Heute kann mit Hilfe der Computeranimation am PC jegliche Art von Animation erstellt werden. Viele der Werbeanzeigen über das Internet sind bereits computeranimiert, um die volle Aufmerksamkeit auf sich zu lenken. Mit Animationen, die heute meistens auf 3D-Basis entwickelt sind, können Präsentationen, Werbeaufnahmen gestaltet werden. Bestimmte Einblendungen auf einer Webseite sind ebenfalls computeranimiert, da die Worte oder Bilder in einer bestimmten Reihenfolge erscheinen. Bei PC-Spielen handelt es sich ebenfalls fast immer um computeranimierte Programme.

Was kann man mit Animationen machen?

Animationen dienen als spezielle Werbeeffekte oder auch dazu, seine Homepage besonders interessant zu machen. Mit Hilfe von Animationen können auch Handlungsabläufe und spezielle Verfahren ganz einfach für den Betrachter dargestellt werden. Die digitale Form mit den 3D-Computeranimationen kann sehr gut für eine detaillierte Beschreibung von Produkten genutzt werden. In der organischen und biologischen Chemie wird ebenfalls mit Computeranimationen gearbeitet. Darstellungen über Genetik, DANN-Replikation, Übertragungen an Synapsen und viele weitere chemische oder biologische Abläufe werden über Computeranimation aufgezeigt und können somit von Interessenten oder Studenten abgerufen werden. Ebenso sind Animationen auch in der Medizin zur Erklärung bestimmter im Körper hervorgerufenen Reaktionen eine beliebte Darstellungsmethode. Bei Flugsimulationen sind Animationen ebenfalls ein wichtiger Bestandteil. In der Werbebranche ist die Computeranimation ebenfalls nicht mehr wegzudenken. Da viele Firmen das Medium Internet zur Präsentation ihrer Produkte nutzen, werden auch die Werbeauftritte immer professioneller und auffälliger gestaltet, um die entsprechende Beachtung zu erwirken. Für Schulungen und Seminare werden ebenfalls Animationen eingesetzt, um verschiedene Vorgehensweisen oder die Handhabung bestimmter Produkte genauestens zu erklären. Auf vielen Internetseiten findet man zwischenzeitlich Animationen, die entweder erklärend aufgebaut sind, oder mittels besonderer Effekte eine besondere Hervorhebung bestimmter Informationen bewirken sollen. Aber auch im privaten Bereich kann mit Animationen gearbeitet werden, um ein besonderes Augenmerk auf Bilder oder Informationen zu lenken.

Wie sind Animationen aufgebaut?

Animationen sind einzelne Bilder, Grafiken oder auch Texte, die aneinander gereiht werden. In einem bestimmten zeitlichen Ablauf werden dann die einzelnen Bilder oder Effekte eingeblendet. Durch den schnellen zeitlichen Ablauf der einzelnen Bildpositionen oder Grafiken entstehen für unser Auge dann die bewegten Bilder und die entsprechenden Einblendungen bestimmter Informationen. Sämtliche Bilder oder Grafiken werden in einer Zeitleiste eingegeben. Durch das Animationsprogramm werden diese Bilder dann nacheinander abgespielt, um dadurch Bewegungen aus den einzelnen Bildpositionen zu erstellen. Was früher beim Trickfilm noch eine aufwendige Produktion erforderte, kann heutzutage dank den Animationsprogrammen um ein Vielfaches leichter einfach am PC entworfen und produziert werden. Bei kleinen Animationen wie zum Beispiel animierten Bannern oder kurzen Werbespots im Internet werden meist nicht viele Bilder benötigt. Ein Werbeauftritt mit Animation, bei der lediglich ein Hintergrundbild und die Einblendung eines entsprechenden Slogans durch die Animation festgelegt wird, kann bereits große Effekte erzielen. Je detaillierter und umfangreicher eine Animation gestaltet werden soll, desto höher ist natürlich der Zeitaufwand für die jeweilige Produktion. Bei der Computeranimation werden aber nicht zwingend sämtliche Einzelbilder benötigt, bei manchen Animationsprogrammen ist es ausreichend, die wichtigsten Bildpositionen vorzugeben. Durch die Eingabe der einzelnen Koordinaten einer räumlichen Darstellung, errechnet das Programm dann die jeweiligen Veränderungen innerhalb des Raumes.

Animationen downloaden

Im Internet gibt es eine immense Auswahl an Animationen, die zum Download zur Verfügung stehen. Um diese dann auch ansehen zu können, werden die entsprechenden Programme wie zum Beispiel der Flash Player meistens gleichzeitig zum Download zur Verfügung gestellt. Ohne eine entsprechende Software ist der Rechner nicht in der Lage, die jeweilige Animation abzuspielen. Die Downloads von Animationen können kostenlos und kostenpflichtig sein, manchmal wird auch ein Gegenlink für die Nutzung der Animation auf der eigenen Homepage verlangt. Man sollte also darauf achten, welche Informationen des Anbieters für die gewünschte Animation hinterlegt sind. Sollte direkt bei dem Auswahlpunkt Download keine detaillierte Information hinsichtlich der Kosten für das Herunterladen angegeben sein, empfiehlt es sich, die entsprechenden AGB und Nutzungsbedingungen zu prüfen. Vor dem Download sollten auch die Systemanforderungen gecheckt werden, damit die gewünschte Animation dann auch wirklich auf dem eigenen Rechner funktioniert. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist natürlich die Speicherkapazität, die für die entsprechende Animation benötigt wird. Ist die gewünschte Animation gefunden und stimmen die Systemanforderungen und die benötigte Speicherkapazität, kann diese dann problemlos auf den Rechner geladen werden. Generell sollte eine Virenschutzsoftware auf dem PC installiert sein, um eine unerwünschte Gefährdung der eigenen Daten oder des Rechners zu vermeiden. Nach dem erfolgreichen Download ist die Animationsdatei auf dem eigenen Rechner gespeichert und kann nach Belieben angesehen werden.

Unseriöse Anbieter erkennen

Bei der Vielfalt an zur Verfügung gestellten Animationen für Downloads ist es sicherlich wichtig, unseriöse Anbieter auszugrenzen. Hier gehört auf jeden Fall die Prüfung der AGB und der angegebenen Nutzungsbedingungen zum ersten Schritt. Bei Anbietern, die keine genauen Angaben direkt bei dem jeweiligen Download hinsichtlich der Nutzung und Kosten machen, ist erst einmal Vorsicht geboten. Wenn in den jeweiligen AGB dann eine entsprechende Nutzungsgebühr oder sonstige Kosten genannt werden und der Download bereits durchgeführt wurde, kann dies zu einer Kostenfalle werden. Seriöse Anbieter werden die Informationen bei den angebotenen Downloads nennen, sodass diese bereits vor dem Herunterladen ersichtlich sind. Mit Vorsicht zu genießen sind also auf jeden Fall Anbieter, die nicht gleichzeitig mit dem angebotenen Download auf die jeweiligen Kosten hinweisen. Ein weiterer wichtiger Aspekt bei der Prüfung, ob ein Anbieter seriös ist, stellt natürlich das Durchlesen des Impressums dar. Hat der Anbieter keinen Sitz in Deutschland, und nur dubiose Firmenverstrickungen in den Angaben des Impressums hinterlegt, sollte man besser auf den Download verzichten. Dies gilt natürlich auf jeden Fall für Anbieter, die eventuell gar kein Impressum angegeben haben. Will man unbedingt eine bestimmte Animation herunter laden und die Firmendaten im Impressum erscheinen dennoch nicht gerade seriös, sollten die AGB, FAQ und weitere Nutzungsbedingungen auf jeden Fall noch genauer auf versteckte Kosten geprüft werden.

Animationen selbst erstellen

Für die eigene Erstellung von Animationen benötigt man auf jeden Fall die entsprechende Software. Hier gibt es im Internet verschiedenste Programme für die Erstellung von Animationen. Für Laien ist sicherlich eine Software, die einfach zu bedienen ist wichtig, also sollte man unbedingt vor dem Kauf oder des Downloads der Animationssoftware die Angaben des Herstellers oder des Anbieters genau prüfen. Für kleine Animationen im privaten Bereich ist ein günstiges Programm zur Kreierung von Animationen ausreichend. Je professioneller und umfangreicher eine entsprechende Animation geplant ist, desto höher werden die Anforderungen an die jeweilige Software sein. Außer den 3D Animationen über Flash können auch einfache Animationen bei Gif-Dateien erstellt werden. Für Gif Animationen kann meistens mit dem Malprogramm, das im System des Rechners bereits beinhaltet ist, gearbeitet werden. Für den privaten Gebrauch oder auch nur zur einfachen Animation eines Banners auf der Homepage ist eine Animation im Gif Format meistens ausreichend. Für Werbespots oder zur Erzielung von besonderen Effekten bei der eigenen Homepage wird eher eine Flash Animation verwendet werden. Bei allen Animationen handelt es sich um die Aneinanderreihung von Bildern, die dann bewegt oder entsprechend eingeblendet werden. Man benötigt also außer der Software zur Erstellung von Animationen selbstverständlich Bilder, Grafiken oder Texte, die dann in der jeweiligen Animation erscheinen sollen. Nach Festlegung der Reihenfolge im Zeitfenster wird die Animation dann abgespielt.

Animationen ohne Ton

Je nach Zweck der jeweiligen Animation kann diese selbstverständlich auch ohne Ton gestaltet werden. Wenn es lediglich um die Aufzeigung bestimmter Bilder, Grafiken und Informationen durch eingeblendete Texte handelt, ist ein zusätzlicher Ton nicht unbedingt notwendig. Animationen ohne Ton sind selbstverständlich einfacher zu erstellen, als Animationen, bei denen zusätzlich Töne mit eingearbeitet werden müssen. Ein Banner, der in die Homepage eingebunden wird, enthält meistens keinen Ton, da dieser Banner durch die Bewegungen bereits auf sich aufmerksam macht. Animationen, die jedoch genaue Darstellungen und spezielle Definierungen und Erklärungen bezwecken sollen, werden nicht ohne Ton auskommen. Für reine Bilddarstellungen in animierter Form bedarf es sicherlich nicht zwingend der Zufügung von Tönen, zur reinen Betrachtung von Bildern und Darstellungen ist eine tonlose Animation sicher ausreichend. Dateien, die Animationen ohne Ton beinhalten, sind nicht so umfangreich wie dieselben Animationen, wenn noch zusätzlicher Ton eingebunden ist. Auch vom Zeitaufwand stellt sich die Erstellung von Animationen ohne Ton sicherlich einfacher dar, als wenn zusätzlich noch die passenden Töne und Laute eingebaut werden müssen. Eine Animation, die nur für den Zweck der Darstellung einzelner Bildabläufe benötigt wird, bedarf keiner weiteren Bearbeitung durch das Hinzufügen von Tönen. Animationen zum Download findet man sowohl mit Vertonung als auch ohne jegliche Geräusche. Generell können Animationen auf jeden Fall auch ohne Ton ihren gewünschten Effekt erzielen.

Animationen mit Ton

Für Werbezwecke, Seminare und Multimediapräsentationen erstellte Animationen wird eine vertonte Variante auf jeden Fall mehr Aufmerksamkeit erregen als eine tonlose Form der Animation. Bei Animationen, die bestimmte Abläufe chemischer oder biologischer Reaktionen darstellen sollen, ist zwar ein Ton nicht zwingend erforderlich, wird aber zur weiteren und genauen Erklärung auf jeden Fall einen besseren Effekt erzielen. Animationen mit Tönen zu erstellen, ist zwar sicherlich etwas aufwendiger als die Erstellung von stummen Animationen, dafür erreichen Animationen mit Tönen und Geräuschen normalerweise eine höhere Aufmerksamkeit. Mit Hilfe von vertonten Animationen kann jegliches Produkt oder Beschreibung besser erklärt werden, vor allem, wenn es sich um vielseitige und umfangreiche Informationen handelt, die der Betrachter besser wahrnehmen kann, wenn er sich das Ganze auch anhören kann. Je nach Sinn und Zweck der Animation bleibt es jedem selber überlassen, ob er eine Animation mit oder ohne Ton erstellt. Gerade mit Tönen lassen sich natürlich bestimmte Effekte noch zusätzlich untermalen, sodass die wichtigste Information oder Botschaft der jeweiligen Animation auch die gewünschte Aufmerksamkeit des Betrachters erzielt. Sehr schön sind auch Animationen, die mit einer passenden Hintergrundmusik abgespielt werden. Für Urlaubspräsentationen oder Werbeeffekte für Urlaubsanbieter sind sicherlich Animationen mit Musik, die Urlaubsstimmung vermittelt, eine perfekte Methode, den Betrachter der Animation bereits in Urlaubslaune zu versetzen und zur Buchung zu animieren.

Animationen in Schwarz-Weiß

Animationen in Schwarz-Weiß haben den Vorteil, dass die Dateien kleiner sind als bei Animationen in Farbe. Wer also unter Verwendung geringer Speicherkapazität möglichst viele detaillierte Informationen anzeigen und weitergeben möchte, kann durch Verwendung von Schwarz-Weiß Animationen Speicherplatz sparen. Dies ist vor allem für das Versenden der Animationen per E-Mail oder zum Übertragen auf CDs ein wichtiger Faktor, da manche Mailprogramme nur eine bestimmte Speicherkapazität für den Empfang zur Verfügung stellen. Ein weiterer Aspekt für Schwarz-Weiß Animationen ist die gewisse Nostalgie, die durch das Schwarz-Weiß ausgestrahlt wird. Für die eigene Erstellung der Animation spielt es keine Rolle, ob diese in Schwarz-Weiß oder in Farbe produziert wird. Das Animationsprogramm setzt die Bilder und Grafiken hintereinander, egal ob diese in Farbe oder in Schwarz-Weiß auf dem Zeitstrahl gespeichert sind, lediglich die Dateien sind bei einer Schwarz-Weiß Animation kleiner. Durch einen Wechsel von Schwarz-Weiß zu Farbe innerhalb der Animation können auch ein bestimmte Effekte erzielt werden. So können zum Beispiel vergangene Bilder oder Grafiken, die Ereignisse in der Vergangenheit zeigen, in Schwarz-Weiß dargestellt werden und beim Übergang zur Gegenwart dann zu einer Animation in Farbe gewechselt werden. Dies wird auch bei Werbeeffekten angewandt, um aufzuzeigen, bisher war Alles nur Schwarz-Weiß und durch die Verwendung des beworbenen Produkts oder der beworbenen Leistung erscheint dann alles plötzlich in Farbe.

Animationen in Farbe

Animationen in Farbe können natürlich zusätzlich verschiedenste Effekte erreichen – im Gegensatz zu den Schwarz-Weiß Animationen. Durch den Wechsel der Hintergrundfarbe oder durch den Wechsel der Farbe innerhalb der grafischen Darstellung wird erreicht, dass der Betrachter seine Aufmerksamkeit auf exakt diese Einblendung richtet. Durch die Variierung innerhalb der Farben während der Animation oder Präsentation können natürlich spezielle Effekte sehr gut hervorgehoben werden, die dem Betrachter umgehend auffallen. Bei der Erstellung von Animationen ist es irrelevant, ob es sich um Animationen in Farbe oder in Schwarz-Weiß handeln soll. Die Bilder werden einfach in die Zeitleiste integriert und vom Animationsprogramm dann hintereinander abgespielt oder entsprechend eingeblendet. Ein wesentlicher Unterschied der Animation in Farbe ist natürlich die Größe der jeweiligen Datei der Animation. Durch die vielfältigen Farbinformationen ist eine Datei einer Animation in Farbe natürlich umfangreicher und entsprechend größer als eine Datei einer Schwarz-Weiß-Animation. Die farbliche Untermalung und Gestaltung von Animationen wird eine höhere Aufmerksamkeit erregen als reine Schwarz-Weiß-Animationen. Außerdem lassen sich mit Hilfe von unterschiedlichen Farbeffekten natürlich bestimmte Informationen oder Darstellungen besonders hervorheben, damit diese vom Betrachter sofort wahrgenommen werden. Allerdings sollte auch darauf geachtet werden, dass nicht zu viele Farbeffekte angewandt werden, die dann vom Betrachter eventuell auch als störend aufgefasst werden können.